terms and conditions

General Terms and Conditions of amg International GmbH


General:
The following terms and conditions shall apply to all current as well as future business relationships with the respective customer, even if they have not been expressly agreed upon anew. They shall be considered accepted by the customer upon placing an order or accepting a delivery. Deviating terms and conditions of the customer, which we have not expressly accepted in writing, are without our obligation, even if we have not objected to them in as many words.

Scope of supply:
Our written order confirmation alone shall prevail with regard to the scope of supply, or in the case of an offer from us, which is temporarily binding and has been accepted within the period stipulated, the offer, in as far as no timely confirmation of order exists.

Delivery time:
As a matter of principle, the delivery time even when specified in writing is deemed only to be approximate and begins with the date our order confirmation is posted. Delays in supply and performance due to force majeure and other events which not only temporarily considerably impede supplies or make them impossible, such as strike, lockout, official directives, etc. – even if these arise with our suppliers or their subcontractors – shall be considered to be beyond our control, even for deadlines and dates which have been bindingly agreed upon. They entitle us to delay the supply and/or performance for the duration of the hindrance plus an appropriate start-up time or to withdraw totally or in part from that part of the contract which is not yet fulfilled.
If the hindrance lasts for longer than 1 month, the customer is entitled, after granting a reasonable extension of time, to withdraw from that part of the contract which is not yet fulfilled. If the delivery time is extended or we are released from our obligation, the customer shall have no right to claim compensation for damages. However, we can only invoke the aforementioned circumstances, if the customer is informed accordingly and without delay.
In as far as we are responsible for the non-compliance with mandatory binding deadlines and dates, or we are in default, the customer shall be entitled to compensation for delayed performance to the extent of 1 % of the invoice value for each complete week of the delayed performance, but limited in total to a maximum of 5 % of the invoice value of all our deliveries and services which are affected. Claims over and above this are excluded, unless the delayed performance is based on at least gross negligence. We are entitled at all times to make part-deliveries or to render partial performance, unless part-deliveries or partial performance are not of interest to the customer. Compliance to our delivery and performance obligations assumes punctual and proper fulfilment of obligations on the part of the customer. If the customer is in default of acceptance, then we are entitled to demand compensation for any damages we have incurred; upon default of acceptance, the risk of chance deterioration and random loss passes to the customer.

Price:
Our prices apply ex factory in the absence of a particular covenant, but excluding packaging and freight. VAT shall be added at the legally applicable rate.

Terms of payment:
After receipt of goods the customer is bound by contract to pay the agreed price without deduction within 14 days from the date of invoice, unless agreed otherwise in writing. After this period has expired, the customer shall be in default of payment and shall be liable to pay interest of 8% above the base lending rate during the period of arrears, unless it can be demonstrated that a smaller surcharge shall apply. The customer has a right to offset counterclaims only if these have been effectively established or accepted by us. The customer can only exert a right to withhold if his counterclaim is based on the same contractual relationship. If circumstances come to our knowledge, which question the customer’s creditability, especially if a cheque is not cashed or payments are suspended, we are entitled to fix a due date for payment of the entire balance of debt, even if we have also already accepted cheques. In this case, we are similarly entitled to demand payment in advance or the deposit of a security.

Passing of risks:
The risk passes to the customer at the time goods are surrendered to the shipping agent, however, at the latest upon leaving our factory/warehouse, which is also the case with part-deliveries, or if the supplier has taken on other items of performance, such as shipping charges or carriage.

Retention of title:
Until all outstanding accounts on the part of the customer which accrue now or in the future for whatever legal reason have been paid, we shall retain title of the goods delivered by us (reserved goods). The customer shall not be in possession of the reserved goods. The customer is obliged to inform us without delay about any seizure of the goods by a third party, e.g. in the case of distraint, as well as any damage to the goods or their destruction. The customer shall notify us forthwith of any change of ownership of the goods as well as a change of his own domicile. If the customer is in breach of contract, we are entitled to withdraw from the contract and reclaim the goods, in particular in the case of delay of payment or violation of the aforementioned duties.
The customer is entitled during the proper course of business to resell the goods. The customer herewith assigns to us all accounts receivable from a third party which accrue through the resale to the extent of the invoice sum. We accept this assignment. Following assignment, the customer is authorised to recover the outstanding account. We reserve the right to collect the demand ourselves, as soon as the customer is in default of payment and goes into arrears. The handling and processing of the goods by the customer shall always take place in our name and on our behalf. If processing is undertaken with articles which do not belong to us, we acquire co-ownership of the new item to the extent of the value of the commodity supplied by us in relation to the otherwise processed goods. The same shall be valid for goods which are mixed with other products not belonging to ourselves.

Warranty:
If the goods we have supplied are deficient, warranty shall first be provided by rectification of the defect or replacement at our discretion. If, after an appropriate period, two attempts to remedy the defect fail, the customer can request reduction of payment (deduction) or cancellation of contract (rescission). In the case of only minor defects, the customer has no right of rescission. With respect to claims for damages or for compensation for expenses (hereinafter: damage claims) because of a defect the Liability stipulations below shall apply. The customer shall notify us in writing of any obvious defects within a period of two weeks after receipt of goods; otherwise pursuit of the warranty claim is excluded. Evidence of punctual posting shall be sufficient to show observance of this period. The deadline for pursuit of warranty claims shall be one year from the date of delivery of our products. This deadline shall not apply in cases of fraudulent intent, wilful intent or gross negligence, in cases of violation of life, body or health, when we have given guarantees or are liable according to the German Statute on Liability for Defective Products (Produkthaftungsgesetz), and in cases of sections 438 (1) number 2, 479 (1) and 634 a (1) number 2 of the German Civil Code (BGB). In these cases the statutory period of limitation shall apply.
As a matter of principle, only the product description in our offer shall be considered agreed with regard to the nature of the goods. Any public statements, claims or advertising on our part or that of the manufacturer do not represent a quality description of the goods as contracted. The customer receives no guarantees from us in a legal sense. Manufacturer guarantees are not affected in this respect. Claims based on defects related to used goods are excluded. This does not apply in cases of intention, malice or gross negligence, or in cases of injuries of life, body or health, to the extent, we granted a guarantee as well as in cases of liability subject to the German Statute on Liability for Defective Products (Produkthaftungsgesetz). In these cases the statutory provisions apply.


Liability:
We shall be liable pursuant to statutory provisions if the customer asserts damage claims, which are based on fraudulent intent, wilful intent or gross negligence. Furthermore we shall be liable pursuant to statutory provisions in the event of violation of life, body or health, to the extent that we have given guaranties and according to the German Statute on Liability for Defective Products (Produkthaftungsgesetz). Without a case of the last two preceding sentences the liability shall be limited to foreseeable, typical damage in the event of violation of an essential contractual obligation. Any further liability in case of damage claims shall be excluded.
As far as liability is excluded or limited, this also applies for our staff, employees, representatives and sub-contractors.


Final provisions:
Amendments to an original order need to be made in writing in order to be effective. The laws of the Federal Republic of Germany apply at all times under exclusion of its principles of conflicts of laws. The provisions of the UN sales law do not apply.

If the customer is a merchant, a person in law or a special estate in public law, the place of litigation for all disputes arising from this contract is our statutory seat. This also applies to actions on bills of exchange and/or to summary actions based on a cheque regardless of the place of issue or if the customer has no place of general jurisdiction in Germany or the abode and/or usual residence is not known at the time legal proceedings are instituted.
If individual provisions of these terms and conditions should be or become totally or partly inoperative, the validity of the remaining terms shall not be affected.

AFB025_03e

________________________________________________________________________________
Allgemeine Geschäftsbedingungen der AMG International GmbH


Allgemeines:
Unsere nachfolgenden Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und auch zukünftigen Geschäftsbeziehungen mit dem jeweiligen Auftraggeber, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart worden sind. Sie werden vom Auftraggeber durch Auftragserteilung oder Annahme der Lieferung anerkannt. Abweichende Bedingungen des Auftraggebers, die wir nicht ausdrücklich schriftlich anerkennen, sind für uns unverbindlich, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprechen.

Umfang der Lieferung:
Für den Umfang der Lieferung ist allein unsere schriftliche Auftragsbestätigung maßgebend, im Falle eines Angebots von uns mit zeitlicher Bindung und fristgemäßer Annahme das Angebot, sofern keine rechtzeitige Auftragsbestätigung vorliegt.

Lieferzeit:
Die Lieferzeit gilt auch bei schriftlicher Festlegung grundsätzlich nur als annähernd vereinbart und beginnt mit dem Tag der Absendung unserer Auftragsbestätigung.
Liefer- und Leistungsverzögerungen auf Grund höherer Gewalt und auf Grund von Ereignissen, die uns die Lieferung nicht nur vorübergehend wesentlich erschweren oder unmöglich machen, wie Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen usw. - auch wenn sie bei unseren Lieferanten oder deren Unterlieferanten eintreten -, haben wir auch bei verbindlich vereinbarten Fristen und Terminen nicht zu vertreten. Sie berechtigen uns, die Lieferung bzw. Leistung um die Dauer der Behinderung zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit hinauszuschieben oder wegen des noch nicht erfüllten Teils ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten.
Wenn die Behinderung länger als 1 Monat dauert, ist unser Auftraggeber nach angemessener Nachfristsetzung berechtigt, hinsichtlich des noch nicht erfüllten Teils vom Vertrag zurückzutreten. Verlängert sich die Lieferzeit oder werden wir von unserer Verpflichtung frei, so kann der Auftraggeber hieraus keine Schadensersatzansprüche herleiten. Auf die genannten Umstände können wir uns jedoch nur berufen, wenn der Auftraggeber hierüber unverzüglich benachrichtigt wird.
Sofern wir die Nichteinhaltung verbindlich zugesagter Fristen und Termine zu vertreten haben oder wir uns in Verzug befinden, ist eine dem Auftraggeber etwaig zustehende Entschädigung jedoch begrenzt auf 1% des Rechnungswertes für jede vollendete Woche des Verzuges, insgesamt jedoch höchstens bis zu 5% des Rechnungswertes unserer vom Verzug insgesamt betroffenen Lieferungen und Leistungen. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, der Verzug beruht auf zumindest grober Fahrlässigkeit. Wir sind zu Teillieferungen und Teilleistungen jederzeit berechtigt, es sei denn die Teillieferung oder Teilleistung ist für den Auftraggeber nicht von Interesse. Die Einhaltung unserer Liefer- und Leistungsverpflichtungen setzt jedoch auch die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Auftraggebers voraus. Kommt der Auftraggeber in Annahmeverzug, so sind wir berechtigt, Ersatz des uns entstehenden Schadens zu verlangen; mit Eintritt des Annahmeverzugs geht die Gefahr der zufälligen Verschlechterung und des zufälligen Untergangs auf den Auftraggeber über.

Preis:
Unsere Preise gelten mangels besonderer Vereinbarung ab Werk, jedoch ausschließlich Verpackung und Fracht. Zu den Preisen kommt die Mehrwertsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe hinzu.

Zahlungsbedingungen:
Der Auftraggeber verpflichtet sich, nach Erhalt der Ware innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsdatum den vereinbarten Preis ohne Abzug zu zahlen, falls nichts anderes schriftlich vereinbart worden ist. Nach Ablauf dieser Frist kommt der Auftraggeber in Zahlungsverzug und hat während seines Verzuges die Geldschuld mit 8% über dem Basiszinssatz zu verzinsen, falls er uns keine geringere Belastung nachweist. Der Auftraggeber hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch uns anerkannt wurden. Der Auftraggeber kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht. Werden uns Umstände bekannt, die die Kreditwürdigkeit des Auftraggebers in Frage stellen, insbesondere ein Scheck nicht eingelöst oder Zahlungen eingestellt werden, so sind wir berechtigt, die gesamte Restschuld fällig zu stellen, auch wenn wir bereits Schecks angenommen haben. In diesem Fall sind wir ebenfalls berechtigt, Vorauszahlungen oder Sicherheitsleistung zu verlangen.

Gefahrübergang:
Die Gefahr geht mit Auslieferung der Ware an den Versandbeauftragten, spätestens jedoch bei Verlassen unseres Werkes / Lagers auf den Auftraggeber über, und zwar auch dann, wenn Teillieferungen erfolgen oder der Lieferant noch andere Leistungen, z.B. Versendungskosten oder Anfuhr übernommen hat.

Eigentumsvorbehalt:
Bis zur Erfüllung aller Forderungen, die uns aus jedem Rechtsgrund gegenüber dem Auftraggeber jetzt oder künftig entstehen, behalten wir uns das Eigentum an der von uns gelieferten Ware vor (Vorbehaltsware). Der Auftraggeber darf nicht über die Vorbehaltsware verfügen. Der Auftraggeber ist verpflichtet, uns einen Zugriff Dritter auf die Ware, etwa im Falle einer Pfändung, sowie etwaige Beschädigungen oder die Vernichtung der Ware unverzüglich mitzuteilen. Einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Wohnsitzwechsel hat uns der Auftraggeber unverzüglich anzuzeigen. Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Auftraggebers, insbesondere bei Zahlungsverzug oder bei Verletzung der vorbezeichneten Pflichten vom Vertrag zurückzutreten und die Ware herauszuverlangen.
Der Auftraggeber ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuveräußern. Er tritt uns bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages ab, die ihm durch die Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen. Wir nehmen die Abtretung an. Nach der Abtretung ist der Auftraggeber zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Wir behalten uns vor, die Forderung selbst einzuziehen, sobald der Auftraggeber seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt und in Zahlungsverzug gerät. Die Be- und Verarbeitung der Ware durch den Auftraggeber erfolgt stets im Namen und im Auftrag für uns. Erfolgt eine Verarbeitung mit uns nicht gehörenden Gegenständen, so erwerben wir an der neuen Sache das Miteigentum im Verhältnis zum Wert der von uns gelieferten Ware zu den sonstigen verarbeiteten Gegenständen. Dasselbe gilt, wenn die Ware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen vermischt ist.

Gewährleistung:
Hat die von uns gelieferte Ware Mängel, leisten wir zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Schlagen nach angemessener Frist zwei Nacherfüllungsversuche fehl, kann der Auftraggeber nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) verlangen. Bei nur geringfügigen Mängeln steht dem Auftraggeber jedoch kein Rücktrittsrecht zu. Für Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche des Auftraggebers wegen eines Mangels gelten unten stehende Regelungen zur Haftung. Der Auftraggeber muss uns offensichtliche Mängel innerhalb einer Frist von zwei Wochen ab Empfang der Ware schriftlich anzeigen; andernfalls ist die Geltendmachung der Mängelansprüche ausgeschlossen. Zur Fristwahrung genügt der Nachweis der rechtzeitigen Absendung. Die Frist zur Geltendmachung von Mängelansprüchen beträgt 1 Jahr ab Lieferung unserer Produkte. Diese Verjährungsfrist gilt nicht in Fällen von Vorsatz, Arglist oder grober Fahrlässigkeit, in Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, soweit wir eine Garantie übernommen haben, für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie nicht in den Fällen der §§ 438 Abs. 1 Nr. 2, 479 Abs. 1 und 634 a Abs. 1 Nr. 2 BGB. In diesen Fällen gilt die gesetzliche Verjährung.
Als Beschaffenheit der Ware gilt grundsätzlich nur die Produktbeschreibung in unserem Angebot als vereinbart. Etwaige öffentliche Äußerungen, Anpreisungen oder Werbung von uns oder dem Hersteller stellen keine vertragsgemäße Beschaffenheitsangabe der Ware dar. Garantien im Rechtssinne erhält der Auftraggeber durch uns nicht. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt. Sämtliche Mängelansprüche für gebrauchte Ware sind ausgeschlossen. Dies gilt nicht in Fällen von Vorsatz, Arglist oder grober Fahrlässigkeit, in Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, soweit wir eine Garantie übernommen haben sowie für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. In diesen Fällen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Haftung:
Wir haften nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden des Auftraggebers, welche auf Vorsatz, Arglist oder grober Fahrlässigkeit beruhen, in Fällen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, soweit wir eine Garantie übernommen haben und gemäß dem Produkthaftungsgesetz. In sonstigen Fällen haften wir bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten beschränkt auf die Höhe des vertragstypischen, vorhersehbaren Schadens. Im übrigen ist jegliche Haftung ausgeschlossen. Soweit die Haftung ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für unsere Angestellten, Arbeitnehmer, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

Schlussbestimmungen:
Änderungen des Ursprungsauftrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des Kollisionsrechts. Die Bestimmungen des UN-Kaufrechts finden keine Anwendung.
Ist der Auftraggeber Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag unser Geschäftssitz. Dies gilt auch für Wechsel- und/oder Scheckklagen unabhängig vom Ausstellungsort oder, wenn der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz bzw. der gewöhnliche Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.
Sollten einzelne Bestimmungen unserer vorliegenden Bedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.


AFB025_03